Ernest Hemingway: Paris – Ein Fest fürs Leben

Ernest Hemingway: Paris – Ein Fest fürs Leben (1964/2016)

Inhalt: Neunzehn Geschichten über Hemingways Zeit in Paris und über die Menschen, die er dort kannte; u.a. Gertrude Stein, Ezra Pound, Scott Fitzgerald. Danach folgen zehn Skizzen, herauszuheben ist hier vor allem die Geschichte „Über das Schreiben in der ersten Person“ (212), die das Buch erst aus einem netten Büchlein, zu einem wirklich starken Buch macht.

Charaktere: 8/10 – Protagonisten sind alle sehr nachvollziehbar und gut charakterisiert.

Story: 7/10 – Hemingway schafft es, dass der Leser das Buch als biografisches Werk wahrnimmt, zeigt jedoch auf Seite 212, dass genau dies seine Absicht war. Es bleiben erdachte Geschichten.

Setting: 9/10 – Dörfer Österreichs und das Paris der Jahrhundertwende wurden detailgenau und bildhaft zum Leben erweckt.

Layout: 8/10 – schönes Cover, übersichtliches Inhaltsverzeichnis

Insgesamt: 8/10
Altersempfehlung: 16+

HIER klicken, um zu weiteren Buchempfehlungen zu gelangen.

Ihr wollt keine Buchempfehlungen mehr verpassen? Einfach hier zum Newsletter anmelden: