Peter v. Brett: Das Leuchten der Magie (5)

Peter v. Brett: Das Leuchten der Magie (2017) – Teil 5

Inhalt: Seit Jahrtausenden erheben sich Nacht für Nacht Dämonen aus dem Untergrund. Angeführt werden sie von Prinzen des Horc, machtvolle Dämonen, die ihre Untergebenen lenken können. Die Dämonen rüsten sich zum Sharuk-Ka, der großen Schlacht. Einzig die Menschen, die der Nacht trotzen und mit Kampfsiegeln gegen die Kreaturen des Horc kämpfen, stehen zwischen den Horclingen und dem erneuten Ende der Menschheit.

Charaktere: 8/10 – Arlen, der tätowierte Mann (+1), mehr muss man gar nicht über ihn schreiben, Renna, seine Geliebte (+0.5), Jadir, der Wüstenkönig, Algai-Ka, Prinz der Horclinge (+0.5), Dorn, ein Junge im Wald (+1).

Magie: 9/10 – Siegelmagie (+1). Runen die vergessen waren, werden wiederentdeckt und schaffen die Möglichkeit sich gegen die Dämonen zu erwehren. Bannkreise, mit Siegeln verstärkte Waffen (+1), Gedankensiegeln, und noch viele mehr. Die Hora-Würfel (+1). Nochmal +1 für alle Anwendungsgebiete, die jetzt nicht erwähnt werden, um nicht zu viel zu verraten. Top!

Story: 6/10 – Endlich geht die Geschichte um die letzte Schlacht weiter, leider wird man schon wieder auf den nächsten Teil vertröstet (-0.5). Aber trotzdem, abgesehen von der Eunuchen-Storyline (-0.5), gute, spannende Story (+1). Vor allem die Geschichte um Dorn, war echt nett gemacht! (+1).

Setting: 7/10 – Post-apokalyptische, mittelalterliche Fantasy-Welt.

Layout: 7.25/10 – Schönes Cover (+1). Inhaltsverzeichnis (+0.25), kein Personenregister (-0.5), Landkarte (+0.5).

Insgesamt: 7.25/10
Altersempfehlung: 14+

HIER klicken, um zu weiteren Buchempfehlungen zu gelangen.

Ihr wollt keine Buchempfehlungen mehr verpassen? Einfach hier zum Newsletter anmelden: