V.E. Schwab: Die Verzauberung der Schatten

Victoria Schwab: Die Verzauberung der Schatten (2017) – (Teil 2)

vorraussichtliches Erscheinungsdatum: 2017/18
gelesen: englische Version V.E. Schwab: a gathering of shadows

Inhalt: Kell, einer der letzten Antari, Lila, Diebin und Piratin. Die vier London. Das weiße London hat einen neuen Herrscher, hat jedoch keinen Kontakt mehr, zu den anderen Welten. Der König des roten London wählt seinen Sohn Rhys dazu aus, das Essen Tasch, einen jährlichen, magischen Wettbewerb zu organisieren. Rhys und Kell, beide leiden unter der magischen Verbindung ihrer beiden Leben und geraten gerne in Schwierigkeiten, bis Rhys Kell überredet, an dem Turnier teilzunehmen, doch auch noch andere Magier, nehmen unter Verwendung einer falschen Identität daran teil, bis sich dann, noch eine weitere Macht erhebt.

Charaktere: 9/10 – Lila (Delilah Bard), eine Diebin, die dazu neigt, in Schwierigkeiten zu geraten, diese jedoch immer grinsend bestreitet, liebt ihre Freiheit, und kann auch ein wenig kaltblütig sein (+0.5 fürs Auge, +0.5 für die Kaltblütigkeit und für etwas, das bereits im ersten Teil angedeutet wurde). Kell, einer der letzten Antari, Bruder von Prinz Rhy (jedoch nicht biologisch), liebt seinen Bruder und kann sich weder an seinen Namen noch an seine Kindheit erinnern. Rhy, Prinz des roten London, charismatisch, lustig, trinkfreudig und umtriebig – beide fühlen sich durch die Verbindung ihrer Leben gefangen – das Dilemma in dem beide gefangen sind, verleiht beiden Charakteren Tiefe und Eindringlichkeit (+1). Der neue Herrscher des weißen London ist top (+0.5). Alucard Emery, Pirat und noch einiges anderes (+0.5).

Magie: 8/10 – Feuer, Luft, Wasser und Erde, sind die magischen Begabungen, die am häufigsten vertreten sind, seltener ist Knochenmagie, und am seltensten ist die Blutmagie der Antari. Die schwarze Magie, aus dem schwarzen London, die ein Eigenleben und Bewusstsein hat, bzw. sich auch auf andere Menschen ausbreiten kann/diese kontrollieren kann, wenn sie denn freigesetzt wird. Und dann gibt es noch verbotene Magie (zB Seelenbindungen, Seelenzwang, Zwang). Knochenmagie ist mal etwas Neues, und die verbotene Magie fand ich eigentlich auch gut. Manche magische Angriffe bei dem Wettbewerb, waren nett, dafür +0.25. +0.5 für die Knochenmagie, +0.5 für die verbotene Magie, +0.75 für den Mantel.

Story: 8.75/10 – Top. Vor allem, dass die Charaktere an Tiefe gewinnen (+0,75), einen sehr unerwarteten Twist gibt es (+1), guter Höhepunkt der Geschichte am Ende (+0.75) Cliffhanger am Ende mit Kommentar der Autorin (+0.25).

Setting: 7.5/10 – Vier Versionen von London (+1), Schwarzmarkt (+0.25), Arena für das Turnier (0.25) mittelalterliches Setting – Paläste, Burgen, Kleidung, Schwerter…

Layout: 6/10 – Schönes Cover, aber, keine Weltkarte, kein Inhaltsverzeichnis, und kein Namenregister, und nirgendwo ist ein Teil 2 zu finden (oder etwas ähnliches, wodurch man weiß, den wievielten Teil man in den Händen hat) In mehrere Kapitel unterteil, die dann wieder in kleinere Abschnitte gegliedert sind.

Insgesamt: 7.85/10
Altersempfehlung: 12+

HIER klicken, um zu weiteren Buchempfehlungen zu gelangen.

Ihr wollt keine Buchempfehlungen mehr verpassen? Einfach hier zum Newsletter anmelden: